Richtlinien bei Interessenkonflikten

Wir haben eine Reihe von Vorkehrungen zur Ermittlung, Kontrolle, Verwaltung und (gegebenenfalls) Offenlegung von Interessenkonflikten eingeführt, die manchmal entstehen können. Die Effektivität dieser Kontrollmechanismen wird laufend überwacht und ist ein Teil des laufenden Programms zur Compliance-Überwachung.

Wir legen großen Wert auf eine stabile Kultur zur Sicherung von Compliance. Diese Kultur wird ständig bei den Mitarbeitern entwickelt, wobei die Notwendigkeit, in bestem Interesse der Kunden zu handeln, von grundlegender Bedeutung für unsere Philosophie ist.

Was ist ein Interessenkonflikt?

Ein Interessenkonflikt kann dann entstehen, wenn unsere Interessen oder die Interessen eines Mitarbeiters der Gesellschaft in Widerspruch zu unseren Pflichten gegenüber einem Kunden stehen können.

Es ist nicht wünschenswert, einen streng festgelegten Katalog der Situationen aufzustellen, in denen sich solche Konflikte ergeben können; die Mitarbeiter werden geschult, potentielle Konflikte im Laufe der Arbeit aufzudecken und zu beseitigen bzw. diese an die Dienstvorgesetzten zur Lösung weiterzuleiten. Dennoch machen wir auf folgende Situationen aufmerksam, um potentielle Interessenkonflikte aufzudecken:

  • Fälle, in denen wir auf Kosten des Kunden einen finanziellen Vorteil ziehen oder einen finanziellen Verlust abwenden könnten;
  • Fälle, in denen ein finanzieller oder sonstiger Anreiz entstehen kann, die Interessen eines Kunden oder einer Kundengruppe gegenüber den Interessen eines anderen Kunden oder einer anderen Kundengruppe zu bevorzugen;
  • Fälle, in denen wir von einem Dritten einen Anreiz im Zusammenhang mit einer dem Kunden oder uns zu erbringenden Dienstleistung bekommen können oder bekommen werden, in Gestalt von Geldmitteln, Waren oder Dienstleistung, die sich von den üblichen Provisionen und Vergütungen für diese Dienstleistung unterscheiden.

Konfliktverwaltung und -überwachung

Wir haben eine Reihe von Mechanismen zur Verwaltung der potentiellen und tatsächlich bestehenden Konflikte eingeführt. Diese Mechanismen sind im Nachfolgenden zusammengefasst:

1.1. Richtlinien und Verfahren.
Auf allen Ebenen des Geschäftsbetriebs sind Richtlinien und Verfahren eingeführt, um etwaige Interessenkonflikte aufzudecken, zu prüfen und zu reduzieren. Unsere Mitarbeiter werden regelmäßig geschult und in den Fällen eines Interessenkonflikts beraten. Die leitenden Angestellten sind dafür verantwortlich, dass die Ihnen unterstellten Teams über solide Kontroll-Mechanismen zur Aufdeckung und Verwaltung der entstehenden Risiken verfügen. Darüber hinaus haben wir ein Register angelegt, in das Informationen über die Einzelheiten der sich ereigneten Fälle von Interessenkonflikten und über die Kontrollmechanismen, die geschaffen wurden, um potentielle Probleme zu minimieren, geführt werden.

1.2. Interne Überwachung.
Für Fälle, in denen ein Konflikt zwischen den Interessen eines Teams und dessen Kunden und denjenigen eines anderen Teams und dessen Kunden entstehen könnte, ist eine selbständige Leitungsstelle eingerichtet. Wir haben Maßnahmen ergriffen, um zu verhindern, dass Personen einen unangemessenen Einfluss auf die Art und Weise ausüben, in der Dienstleistungen oder Aktivitäten ausgeführt werden.

1.3. Vergütung.
Wir haben Richtlinien über die Vergütung entwickelt, die jedes Jahr aktualisiert werden. Die Vergütung der Mitarbeiter setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:

  • Grundgehalt und Zulagen;
  • Jährlicher Zusatz, dessen Höhe nach Ermessen festgelegt wird.

Bei der Kalkulation der Vergütung werden die individuellen Ergebnisse sowie diese des gesamtem Teams und der Gesellschaft berücksichtigt. Somit kann kein Mitarbeiter unmittelbaren Nutzen aus einem bestimmten Geschäft für einen Kunden ziehen.

1.4. Geschenke und Anreize.
Wir haben Regeln über die Gewährung und Annahme von Geschenken und Freundlichkeitsgesten an. Die Mitarbeiter dürfen weder Anreize suchen und entgegennehmen, die in Widerspruch zu unseren Pflichten gegenüber den Kunden stehen können, noch Ihrerseits Anreize gewähren, die in Widerspruch zu den Pflichten des Empfängers gegenüber dessen Kunden stehen können.

1.5. Externe Geschäftsinteressen.
Alle Mitarbeiter sind verpflichtet, Ihre externen Geschäftsinteressen und Leitungspositionen offenzulegen. Alle solche externe Interessen müssen von der Leitung genehmigt werden. Wir führen vor der Einstellung Überprüfungen durch, um sicherzustellen, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geeignet sowie ordnungsgemäß und angemessen qualifiziert sind.

1.6. Handeln über eigenes Konto.
Für unsere Mitarbeiter gelten Beschränkungen hinsichtlich des Handels über eigene Konten. Alle Geschäfts- und Investitionskonten bedürfen einer Genehmigung durch die Leitung; Kopien von den entsprechenden Bankbelegen müssen direkt der Compliance-Abteilung vorgelegt werden.

1.7. Geschäfte und Verteilung.
Um zu gewähren, dass die Geschäfte nicht zugunsten einer Kunden- oder Mitarbeitergruppe verteilt werden, wenden wir Regeln über den Handel und die Verteilung von Geschäften an, nach denen fair und in einer festgelegten Reihenfolge zu verfahren ist.

1.8. Richtlinien über die Unabhängigkeit.
Die für die Mitarbeiter geltenden Regeln schreiben vor, dass sie beim Handeln im Namen von Kunden von materiellen Interessen und von Interessenkonflikten absehen müssen.

1.9. Vertraulichkeit.
Unsere strikte Vertraulichkeitspolitik stellt sicher, dass alle Informationen in Bezug auf Kunden innerhalb der Firma verbleiben und als vertrauliche Informationen behandelt werden. Vertrauliche Informationen werden nur an diejenigen weitergegeben, die dazu berechtigt sind, diese zu erhalten. Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist es untersagt, jegliche solche vertraulichen Informationen für ihre eigenen Interessen zu nutzen.

Potentielle Konflikte

Trading 212 UK Limited wird einige Orders intern abwickeln und diese außerhalb eines Handelsplatzes ausführen. Da unser aktueller Broker keine Lösung für Teilaktien anbietet, hat Trading 212 UK beschlossen, diese Aufträge außerbörslich auszuführen, damit das Produkt seinen Kunden zur Verfügung gestellt werden kann. Ein Teil des normalen Aktienhandelsvolumens wird auch "Over-the-Counter" ausgeführt, um das Angebot des kommissionsfreien Handels nachhaltig zu machen.

Trading 212 UK Limited hat eine Vereinbarung mit seinem Schwesterunternehmen Trading 212 Limited für die Bereitstellung von Liquidität bzw. Handelsvolumen für diese beiden "Over-the-Counter"-Services getroffen. Trading 212 UK Limited zahlt Trading 212 Limited eine jährliche Gebühr für den Kauf und das Halten eines Portfolios von Aktien, die anderen Kunden je nach Bedarf als Voll- oder Teilaktien angeboten werden. Trading 212 Limited hat zugestimmt, das Risiko eines langfristigen Haltens dieser Aktien zu tragen, da die Gebühr berechnet wurde, um potenzielle Verluste zu decken.

Trading 212 UK Limited hat sich für diesen Ansatz zum Anbieten von Bruchteilen von Aktien entschieden, da dies die einzige nachhaltige Option ist, um das Produkt seinen Kunden anzubieten und seine Verpflichtungen zur bestmöglichen Ausführung einzuhalten. Trading 212 UK Limited hat beschlossen, Aktien auch außerbörslich anzubieten, um es sich leisten zu können, seinen Kunden einen innovativen provisionsfreien Service anzubieten, ohne Orderroutings zu verkaufen und seinen Kunden Gebühren hinzuzufügen.

In beiden Fällen werden die Abwicklungsverpflichtungen erfüllt und bei den meisten Transaktionen werden die Konditionen besser sein als bei der Nutzung eines Brokers, der eine Dritte Partei ist. Trading 212 Limited garantiert, jeden Auftrag zu erfüllen, der ihm weitergeleitet wird. Das System wird die Orders schneller als ein Handelsplatz außerhalb der Architektur von Trading 212 erhalten. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit der Oderabweisung aufgrund eines Kursbewegung reduziert. Das Abwicklungsrisiko ist geringer als beim Handel mit ganzen Aktien auf der Börse, aber das Gegenparteirisiko ist fester Bestandteil der Aktienbruchteile. Trading 212 UK führt eine Due-Diligence-Prüfung für sein Schwesterunternehmen durch und hat als Mitglied dieser Gruppe Einblick in dessen Kapital. Trading 212 Limited bietet Geschäfte mit flexiblen Größen an, während MTFs und etablierte Börsen Einwände gegen Single Share- oder Ultra Low Value-Aufträge erhoben haben und der Zugang zu den Börsen bei Weiterleitung solcher Aufträge gefährdet war. Trading 212 Limited ist bereit Orders mit kleinen Ordergrößen durchzuführen.

Die Kunden erhalten Preise, die nicht schlechter sind als diejenigen, die auf Referenzbörsen basieren, die Ausführungszeit wäre gering, da sie intern ist und die Wahrscheinlichkeit der Ausführung gewährleistet wäre, dass selbst für den unwahrscheinlichen Fall, dass Trading 212 Limited aus irgendeinem Grund keine Liquidität bereitstellen kann, der Auftrag an einen Dritt-Broker weitergeleitet werden kann. Es gibt keinen Nachteil für den Kunden, da er den gleichen oder besseren Service wie jetzt erhält und Trading 212 UK keine Anreize von Trading 212 Limited für den Service erhält.

Die Entscheidung im Zusammenhang mit der Weiterleitung von Aufträgen über einen einzigen Ort oder durch Absicherung mit alleinigen Liquiditätsgebern wird getroffen, nachdem die Integrität der Vereinbarung und ihre Angemessenheit geprüft wurden, um Interessenkonflikte zu vermeiden. In Fällen eines tatsächlichen oder potenziellen Interessenkonflikts wird Trading 212 UK Limited die Grundsätze des fairen Umgangs mit seinen Kunden und des ehrlichen und professionellen Umgangs mit allen seinen Aktionären einhalten und wird Maßnahmen ergreifen, um solche Interessenkonflikte zu vermeiden oder zu bewältigen, damit unsere Kunden nicht benachteiligt werden.

Schlussfolgerung

Somit haben die oben zusammengefassten Maßnahmen gegen Interessenkonflikte praktisch den Zweck, das Risiko zu vermindern, dass ein bestimmter Interessenkonflikt für einen Kunden nachteilig wird. Wir gehen davon aus, dass diese Maßnahmen in den meisten Fällen einen Schutz der Kundeninteressen in genügendem Maß gewähren. Dennoch könnten diese Maßnahmen in seltenen Fällen nicht ausreichend sein. Unter diesen Umständen können wir dem Kunde bzw. den Kunden den betreffenden Interessenkonflikt schriftlich oder direkt anzeigen oder, beim Vorliegen eines ernsthaften Interessenkonflikts, weitere Handlungen im Namen des Kunden einstellen oder ablehnen.

Trading 212 Drucken

Jetzt Trading starten