Konto eröffnen

Risikohinweis

Risikohinweis

RISIKOWARNUNG FÜR DIFFERENZVERTRÄGE (CFDs) UND AKTIEN (DIVIDENDENPAPIERE)

Diese Mitteilung wird von Trading 212 Markets Ltd. bereitgestellt, die unter dem Namen Trading 212 („wir“) handelt

Diese Mitteilung stellt Ihnen Informationen über die Eigenschaften und Risiken gewisser Anlagearten bereit. Sie erklärt weder alle Risiken, noch wie sich die Risiken auf Ihre persönlichen Umstände beziehen. Falls Sie daran zweifeln, ob unsere Produkte für Sie geeignet sind, sollten Sie sich vor dem Handeln professionell beraten lassen.

Wir bieten die Gelegenheit zur Investition und zum Handel der folgenden Produkte:

  • Übertragbare Wertpapiere;
  • Verträge über Unterschiedsbeträge bei Aktien, Anleihen und sonstigen Wertpapieren, bei Indizes, börsennotierten Fonds zu Rohstoffen, Futures und Währungen („CFDs“).

Durch die Investition in oder den Umgang mit einem des Obengenannten riskieren Sie Ihr Kapital und erhalten vielleicht nicht so viel zurück, wie Sie ursprünglich investiert haben.

Verträge über Differenzen (CFDs)

CFDs sind außerbörsliche (over-the-counter „OTC“) Finanzinstrumente, die auf Margin gehandelt werden und es Investoren und Händlern ermöglichen, an der Bewegung von Aktien und Indexpreisen teilzunehmen, ohne Eigentum am zugrunde liegenden Vermögenswert zu haben.

Bei CFDs handelt es sich um ein komplexes Finanzprodukt, das ein hohes Risiko birgt und nicht für alle Investoren geeignet ist. Falls Sie aufgrund der Risiken Bedenken haben oder darüber zweifeln, ob Sie über ausreichende finanzielle Mittel oder genügend Erfahrung im Handel mit diesen Produkten verfügen, dann sollten Sie nicht mit uns handeln. Sie handeln ausschließlich auf eigenes Risiko
Unsere Leistung ist ein "reiner Ausführungsdienst", das heißt, wir führen lediglich Ihre Handelsanweisungen aus. Wir bieten Ihnen keine Anlageberatung

„CFDs“ sind aufgrund der spekulativen und volatilen Märkte bei diesen Produkten und der beteiligten Leverage (Marge) sehr riskant. Der Handel mit diesen Produkten kann zum vollständigen Verlust der von Ihnen auf dem Konto hinterlegten Mittel führen. Wir sind gesetzlich dazu verpflichtet, Privatkunden über den Anteil an Privatkunden zu informieren, die beim Handel mit CFDs mit uns in den letzten zwölf Monaten Geld verloren haben. Diese Offenlegung wird auf unserer Website zur Verfügung gestellt: www.trading212.com. Bevor Sie mit CFDs handeln, müssen Sie Ihre finanziellen Verhältnisse und Ihre Risikotoleranz sorgfältig prüfen. Der Handel mit CFDs ist eine Aktivität, die ein hohes Risiko für Ihr Kapital birgt. Verwenden Sie keine Geldmittel, bei denen Sie es sich nicht leisten können, diese zu verlieren.

Sie sollten nur dann den Handel mit CFDs in Erwägung ziehen, falls:

  • Sie umfangreiche Erfahrung im Handel mit volatilen Märkten haben,
  • Sie vollständig verstehen, wie sie funktionieren, einschließlich aller damit verbundenen Risiken und Kosten,
  • Sie sich dessen bewusst sind, dass je höher der Leverage, desto höher das Risiko ist,
  • Sie verstehen, dass Ihre Position geschlossen werden kann, ob Sie mit unserer Entscheidung einverstanden sind oder nicht, Ihre Position zu schließen.
  • Sie eine hohe Risikobereitschaft und die Fähigkeit haben, Verluste zu absorbieren, falls sie auftreten,
  • Sie genügend Zeit haben, Ihre Investition auf einer aktiven Basis zu verwalten.

Übertragbare Wertpapiere ("Aktien")

Aktien stellen ein Miteigentum an einem Unternehmen dar. Hiermit beteiligt sich der Aktienbesitzer am Vermögen eines Unternehmens. Wenn das Unternehmen gut wirtschaftet, dann steigt der Preis der Aktie wahrscheinlich, aber wenn das Unternehmen schlecht wirtschaftet, dann sinkt wahrscheinlich der Preis der Aktie.

  • Insolvenzinhaber von Stammaktien sind die Letzten, die ausbezahlt werden, wenn das Unternehmen insolvent wird. Jedoch besitzen Inhaber von Stammaktien gute Renditechancen, wenn das Unternehmen gut wirtschaftet und wenn erwartet wird, dass es weiterhin gut erwirtschaftet. In Extremfällen kann ein Unternehmen insolvent werden und Sie verlieren Ihre gesamten Investitionen.
  • Wahrnehmungsrisiko der Aktienkurs basiert auf der Nachfrage, die von der Anlegerwahrnehmung der Zukunftsperspektiven der Unternehmen abhängt und von allgemeinen Gefühlen, wenn andere gegenüber einem Unternehmen pessimistisch sind, dass der Aktienkurs fallen wird, wenn Sie zu diesem Punkt verkaufen oder wenn der Preis sich nicht erholt, erhalten Sie weniger zurück als Sie einbezahlt haben.

Nur Ausführung

Wir bieten Ihnen keinerlei Ratschläge oder Empfehlungen bezüglich der Investitionsmöglichkeiten mit unseren Hause und keinerlei Informationen, die wir Ihnen zusenden oder mitteilen, sollten als solche interpretiert werden. Wir bieten keinerlei Empfehlungen in Bezug auf Investitionen, Steuer oder Handel. Unser Service ist „reine Ausführung“, d.h. wir beraten Sie nicht bei einer Transaktion, noch werden wir Ihre Handelsentscheidungen überwachen, um festzustellen, ob sie für Sie geeignet sind, oder Ihnen helfen, Verluste zu vermeiden. Sie sollten sich Ihre eigene finanzielle, rechtliche, steuerliche und sonstige professionelle Beratung im Hinblick auf die Frage einholen, ob CFDs oder Aktien geeignete Investitionsmöglichkeiten für Sie sind. Wir bieten Ihnen möglicherweise faktische Informationen in Bezug auf unsere Produkte, deren potentielles Risiko oder über die Finanzmärkte im Allgemeinen; hierdurch bewerten wir jedoch nicht Ihre individuellen Verhältnisse.

Leverage

Unsere Produkte bieten verschiedene Leverage-Stufen. Bevor Sie mit dem Trading beginnen, bitten wir Sie, eine erstmalige Einlage zu tätigen. Jedes Produkt, das wir anbieten, besitzt eine Margen-Voraussetzung. Basierend auf dieser Voraussetzung und auf Ihrer erstmaligen Einlage sind Sie in der Lage, Auftragswerte zu handeln, die höher als Ihre Geldmittel sind. Zum Beispiel würde Ihnen eine Margen-Voraussetzung von 5 % erlauben, Auftragswerte zu handeln, die 20 Mal größer als Ihre Einlage sind. Schwankungen der Anlagewerte werden aus diesem Grund mehrfach vergrößert. Dies kann sich positiv oder negativ für Sie auswirken, da eine kleine Preisbewegung gegen Sie, zu größeren Profiten oder zu einem größeren Verlust führen kann. Die Verwendung von Hebel und Margin bedeutet, dass Sie möglicherweise sämtliche Geldmittel verlieren, die Sie tatsächlich auf Ihr Konto eingezahlt haben, falls sich der Preis des CFD erheblich entgegen Ihrer Erwartung bewegt.

Anfängliche Margin-Prozentsätze nach Art des Zugrundeliegenden für Privatkunden

(a) 3,33% des Nominalwerts des CFD, wenn das zugrundeliegende Währungspaar aus den folgenden Währungen besteht: US-Dollar, Euro, Japanischer Yen, Pfund Sterling, Kanadischer Dollar oder Schweizer Franken;

(b) 5% des Nominalwertes des CFD, wenn der zugrunde liegende Index, das Währungspaar oder die Ware:

  1. einer der folgenden Aktienindizes: Financial Times Stock Exchange 100 (FTSE 100); Cotation Assistée en Continu 40 (CAC 40); Deutsche Börse AG Deutscher Aktienindex 30 (DAX30); Dow Jones Industrial Average (DJIA); Standard & Poors 500 (S&P 500); NASDAQ Composite Index (NASDAQ), NASDAQ 100 Index (NASDAQ 100); Nikkei Index (Nikkei 225); Standard & Poors / Australian Securities Exchange 200 (ASX 200); EURO STOXX 50 Index (EURO STOXX 50);
  2. ein Währungspaar, das aus mindestens einer Währung besteht, die nicht unter Punkt (a) aufgeführt ist; oder
  3. Gold;

(c) 10% des Nominalwerts des CFD, wenn der zugrundeliegende Rohstoff oder Aktienindex ein anderer als vorangehend unter Punkt (b) geführter Rohstoff oder Aktienindex ist;

(d) 50% des Nominalwerts des CFD, wenn das zugrundeliegende Währungspaar aus einer Kryptowährung besteht:

(e) 20% des Nominalwertes des CFD, wenn das Zugrundeliegende folgendes ist:

  1. eine Aktie; oder
  2. ansonsten hierüber nicht aufgeführt ist.

Der oben genannte Margin-Prozentsatz gilt nur für Kleinanleger.

Professionelle Kunden profitieren von niedrigeren Sicherheitsmargen, die auf unserer Webseite unter: www.trading212.com zur Verfügung stehen.

Regelung

In vielen Marktplätzen (z. B. Aktien, die an der Londoner Börse gehandelt werden) erfolgt die Abwicklung von den Kontrahenten, die gleichzeitig mit Aktien handeln, die mit gegebenem Bargeld gehandelt wurden. Auf anderen Märkten (zum Beispiel auf solchen, an denen CFDs gehandelt werden), stellen Sie vor Ihrer ersten Investition eine Geldsumme (die Marge) bereit, die einem Prozentanteil des Investitionswertes entspricht. Wenn der Investitionspreis anschließend schwankt, können Sie dazu aufgerufen werden, zusätzliche Mittel bereitzustellen (ein sogenannter Margin Call).

Margen-Raten

Wir behalten uns das Recht vor, die Voraussetzungen für Margen-Raten für jedes unserer Produkte anzupassen. Trading 212 hat das Recht, seine Margin-Anforderungen jederzeit zu ändern oder zu erhöhen: Um die Firma und all unsere Kunden zu schützen, kann Trading 212 die Margin-Anforderungen, nach alleinigem Ermessen, für einige oder alle Kunden für jegliche offene oder neue Positionen jederzeit ändern. Falls wir unsere Margen-Voraussetzungen erhöhen, könnte dies Sie davon abhalten, Positionen hinzuzufügen oder bestehende Positionen abzusichern, wenn Sie über unzureichendes Eigenkapital verfügen. Falls sich die Margenerfordernisse Ihrer bestehenden CFDs erhöhen, müssen Sie zusätzliches Eigenkapital im Voraus hinterlegen, damit Ihre Positionen nicht liquidiert werden. Dies kann dazu führen, dass Ihre Margen-Voraussetzung steigt. Aus diesem Grund könnten Sie dazu verpflichtet werden, zusätzliche Geldmittel bereitzustellen, um existierende Positionen aufrechtzuerhalten.

Dennoch ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Kunden ihre Positionen bei der Gesellschaft stets im Auge behalten. Kunden sollten sicherstellen, dass ihre Trading-Konten über ausreichend Geldmittel verfügen, um Störungen bei möglichen Margenausgleichungen und/oder Stopp-Outs bei ihrer Handelsaktivität zu vermeiden.

Überwachung der Positionen

Es unterliegt Ihrer Verantwortung, Ihr Konto zu überwachen. Trading 212 hat das Recht, Ihre Positionen ohne Vorwarnung zu liquidieren, falls ein Margin-Defizit (Stopp-Out) vorliegt.

Sie sind dazu verpflichtet, Ihr Konto zu überwachen, damit das Konto zu jeder Zeit genügend Eigenkapital aufweist, um den Margen-Anforderungen von Trading 212 zu entsprechen. Trading 212 muss Sie nicht über eine mögliche Nichteinhaltung der Margin-Anforderungen benachrichtigen, bevor Trading 212 sein aus der Vereinbarung mit Ihnen begründetes Recht ausübt, einschließlich, aber nicht beschränkt auf sein Recht, Positionen in Ihrem Konto zu liquidieren.

Sollte der Nettowert des Kontos (Bargeld plus fortlaufende Profite minus fortlaufende Verluste) unter 50% der erforderlichen Marge fallen, können wir einige oder all Ihre Transfers zum aktuellen Marktwert schließen. Dies sollte jedoch nicht als Garantie verstanden werden, und es liegt in Ihrer Verantwortlichkeit zu garantieren, dass auf Ihrem Konto zu jeder Zeit ausreichende Mittel zur Verfügung stehen.

Marktrisiko

Der Handel mit CFDs hängt von Preisschwankungen der zugrundeliegenden Finanzprodukte ab. Sie sind daher ähnlichen, aber noch größeren Risiken als beim Eigentum der zugrundeliegenden Vermögenswerte ausgesetzt.

Volatilitätsrisiko

Die Märkte für CFDs und Aktien können extrem volatil sein. Die Preise für CFDs und ihre Basisinstrumente (Aktien oder Indizes) können rasch und großflächig schwanken. Die Preise der CFDs werden unter anderem durch den Marktpreis des Basisinstruments des CFD, die Erträge und die Leistung des Unternehmens oder der Unternehmen beeinflusst, deren Aktien das Basisinstrument oder ein verwandter Index sind, die Leistung der Wirtschaft insgesamt, die veränderten Angebots- und Nachfragebeziehungen für das Basisinstrument oder verwandte Instrumente und Indizes, Regierungs-, Geschäfts- und Handelsprogramme sowie Richtlinien, Zinssätze, nationale und internationale politische und wirtschaftliche Ereignisse und die vorherrschenden psychologischen Merkmale des relevanten Marktes.

Starke, plötzliche und unerwartete Preisschwankungen bei den zugrundeliegenden Produkte können für Sie ebenfalls zu einem wesentlichen, größeren Verlust oder Gewinn führen. Märkte bewegen sich ggf. nicht konfliktfrei und Preisgefälle können mit fortlaufenden Kursen weit entfernt auftreten. Die Märkte bieten nicht immer für Sie eine Gelegenheit, eine Order zu platzieren oder für unsere Plattform, um eine Order zu dem Preislevel zu platzieren, das Sie gewählt haben. Eine der Konsequenzen daraus kann sein, dass Stop-Loss-Orders zu ungünstigen Preisen ausgeführt werden, die je nach Handelsrichtung entweder höher oder niedriger sind, als Sie erwartet haben.

Risiken bei Kryptowährungen

Wenn Sie Bitcoins und andere Kryptowährungen mit Trading 212 handeln, besitzen Sie keine physischen Bitcoins und Wallets, sondern spekulieren auf die Volatilität der Kursschwankungen in Bitcoins und anderen Kryptowährungen über einen CFD. Der Handel mit Bitcoin-Derivaten kann extremer Volatilität unterliegen, viel mehr als traditionelle Währungen und wenn Sie mit Bitcoins und andere Kryptowährungen handeln, können Sie in kurzen Zeiträumen erhebliche Beträge verlieren oder gewinnen. Der Handel mit derivativen Produkten kann zum Verlust aller von Ihnen hinterlegten Einlagen führen.

Währungsrisiko

Wenn Sie ein Produkt handeln, das in einer anderen Währung gehandelt wird als die Ihres Kontos, so beeinflussen Schwankungen der Wechselkurse Ihre Gewinne und Verluste.

Wenn Sie mit CFDs oder Aktien handeln, die in einer anderen Währung als der Basiswährung oder der auf Ihrem Trading-212-Konto vorhandenen Währung geführt werden, erfolgt die Berechnung aller Margins, Gewinne, Verluste sowie Finanzierungsgutschriften und -belastungen bezüglich dieser CFDs in der Währung, in der die CFDs geführt werden. Daher werden Ihre Gewinne oder Verluste weiterhin durch Schwankungen im Wechselkurs zwischen der Kontowährung und der Währung beeinflusst, in der der CFD denominiert ist, Trading 212 wendet Margen an, um dieses Risiko zu bestimmen und somit werden sich die Margin-Anforderungen tatsächlich erhöhen.

Fluktuationsrisiko des Zinssatzes

Zinssätze schwanken, was sich auf die finanziellen Aufwendungen (oder Rabatte) auswirkt, die Sie auf Ihre lang- (oder kurzfristigen) CFD Positionen bezahlen (oder erhalten) werden. Dies wird sich ebenfalls auf Ihre Gesamtgewinne oder Verluste auswirken.

Risiko von Regulierungs- und Besteuerungsänderungen

Änderungen in der Besteuerung und anderen Gesetzen, Regierung, steuerrechtlichen, finanziellen und regulatorischen Richtlinien können sich ggf. nachteilig auf den Wert Ihrer CFDs oder Aktien, die Steuern, die Sie auf Ihre CFDs oder Aktien zahlen, und die gesamte Rendite Ihrer Produkte auswirken.

Liquiditätsrisiko

Unter bestimmten Umständen ist es ggf. nicht möglich, einen Teil oder eine gesamte Position zum aktuellen Preis oder überhaupt zu schließen. Trading 212 ist zu keiner Zeit dazu verpflichtet, Preisangebote für jegliche CFDs zu unterbreiten und garantiert auch keine fortlaufende Verfügbarkeit jeglicher Preis- oder Handelsangebote für CFDs. Trading 212 kann in eigenem Ermessen Preisangebote für CFDs einstellen und/oder den Abschluss neuer CFD- oder Aktientransaktionen aufgrund fehlender Marktdaten, Stillstände, Aussetzungen, Fehler, fehlender Liquidität oder Volatilität im Markt für das zugrundeliegende Produkt oder aufgrund des eigenen Risikoprofils von Trading 212, technischer Fehler, von Kommunikationsproblemen, marktrelevanten, politischen oder staatlichen Ereignissen, Ereignissen höherer Gewalt oder wegen anderer Gründe aussetzen.

Kontrahentenrisiko (in Bezug auf CFDs)

In Bezug auf CFDs sind wir die Gegenpartei zu all Ihren Geschäften. Weder sind unsere CFD-Produkte in einer Börse aufgeführt, noch können jegliche Rechte, Vorteile oder Verpflichtungen auf andere übertragen werden. Während wir unseren Verpflichtungen nachgehen, um Ihnen die beste Umsetzung zu bieten und angemessen und gemäß unseren veröffentlichten Geschäftsbedingungen zu handeln, müssen CFDs auf Ihrem Konto mit uns geschlossen werden, auf der Grundlage unserer Preise und Bedingungen. CFDs sind Verträge mit Trading 212 UK Ltd. als Ihre Gegenpartei und werden auf keiner regulierten Börse gehandelt und auf keiner zentralen Abrechnungsstelle verrechnet. Daher gelten die Regeln und Schutzmaßnahmen der Börse und Abrechnungsstelle nicht beim Handel von CFDs mit Trading 212.

Kontrahenten-Kreditrisiko bei CFD-Handel

Da Trading 212 die Gegenpartei zu Ihrem CFD-Handel ist, sind Sie den finanziellen und geschäftlichen Risiken, einschließlich Kreditrisiken, ausgesetzt, die im Umgang mit Trading 212 verbunden sind. Das bedeutet, dass im unwahrscheinlichen Fall einer Insolvenz, Trading 212 möglicherweise seinen Verpflichtungen nicht nachkommen kann. Bitte beachten Sie jedoch, dass Trading 212 UK Ltd. Teilnehmer des UK Financial Services Compensation Scheme ("FSCS") ist. Sie könnten Anspruch auf Entschädigung vom FSCS haben, falls wir unseren Verpflichtungen nicht nachkommen können. Berechtigte Kunden verfügen über Vermögenswerte, die von dem Financial Services Compensation Scheme bis zu einer Höhe von £ 85.000 abgesichert sind. Weitere Informationen zu Entschädigungen stehen vom UK Financial Services Compensation Scheme unter www.fscs.org.uk zur Verfügung. Sie sind ebenfalls den Risiken unseres Verzugs ausgesetzt. Trading 212 UK Ltd. ist Mitglied des Financial Services Compensation Scheme und im unwahrscheinlichen Fall des Zahlungsausfalls können Sie im Rahmen dieser Regelung Ihre Ansprüche geltend machen. Einzelheiten dieser Regelung finden Sie auf der FSCS Webseite www.fscs.org.uk.

Kundengelder von Trading 212 Ltd. sind durch den Investors Compensation Fund gedeckt und im unwahrscheinlichen Fall des Zahlungsausfalls dürfen Sie Ersatzanspruch auf diesen Fonds geltend machen. Einzelheiten zu diesem Fonds finden Sie auf der Webseite www.sfund-bg.com.

Kundengelder von Trading 212 Markets Ltd. sind durch den Investors Compensation Fund gedeckt und im unwahrscheinlichen Fall des Zahlungsausfalls können Sie Ersatzanspruch auf diesen Fonds geltend machen. Der maximale Schadensersatz, der an als entschädigungsberechtigt geltende Kunden gezahlt wird, beträgt 20.000 EUR oder 90% der Forderung des abgesicherten Anlegers, je nachdem, welcher Betrag niedriger ist. Die genannte Deckungssumme gilt für den Gesamtbetrag der Forderungen eines Kunden gegen ein ICF-Mitglied, unabhängig von der Anzahl der Konten, der Währung und dem Ort der Leistungserbringung. Einzelheiten zu diesem Fonds finden Sie auf der Webseite https://www.cysec.gov.cy/en-GB/complaints/tae/.

Risiken beim Handel von CFDs mit virtuellen Währungen (Kryptowährungen)

Risiko des Geldverlusts auf der Trading-Plattform

Da keine Geldmittel oder eine bestimmte Anzahl von Bitcoins und/oder anderer Kryptowährungen tatsächlich bei der Ausführung der Transaktion auf der Plattform des Unternehmens involviert sind, sondern nur der Handel mit der Preisschwankungsdifferenz erfolgt, ist ein solches Risiko nicht gegeben. Bitcoins und/oder andere Kryptowährungen werden auf der Firmenhandelsplattform wie jedes andere Finanzinstrument gehandelt.

Das Risiko, dass Bitcoins und/oder andere Kryptowährungen, die in der elektronischen Wallet gespeichert sind, gestohlen werden

Das Unternehmen bietet die Möglichkeit echte Bitcoins und/oder andere Kryptowährungen auf seiner Handelsplattform für professionelle und/oder berechtigte Gegenparteien zu speichern. Um dieses Risiko zu minimieren und/oder es zu eliminieren, folgt das Unternehmen einem risikobasierten Ansatz und nimmt die Sorgfaltspflicht bezüglich der Herkunft der Geldmittel in Bezug auf Bitcoins und/oder andere Kryptowährungen ernst.

Risiken im Zusammenhang mit plötzlichen Preisschwankungen der Kryptowährungen

Interessierte Kunden und/oder potenziellen Kunden erhalten angemessene Risikowarnungen bezüglich der fehlenden Regulierung von Bitcoins und/oder anderen Kryptowährungen, der Instabilität und Volatilität der Preise dieser Währungen sowie der Faktoren, die plötzliche Preisschwankungen der Kryptowährungen bestimmen können, um die Anleger zu warnen und zu schützen, bevor sie Transaktionen im Zusammenhang mit der Preis-/Wertdifferenz von Bitcoins und/oder anderen Kryptowährungen gegenüber traditionellen Währungen eingehen.

Strengere Margenausgleichsstufen können beim Handel mit solchen Transaktionen eingesetzt werden sowie Beschränkungen der erlaubten Hebelwirkungen bei der Eröffnung solcher Positionen, die Bitcoins und/oder andere Kryptowährungen umfassen.

Zudem hat das Unternehmen eine Negativschutzrichtlinie sowie die notwendigen Maßnahmen auf der Plattform umgesetzt, die es Kunden verbieten, mehr Geld als ihr investiertes Kapital zu verlieren. Das Schutzniveau kann im Falle von Handelsaktivitäten, die mit Bitcoins und/oder anderen Kryptowährungen verbunden sind, erhöht werden.

Risiken im Zusammenhang mit dem potentiell hohen Anonymitätsgrad von Bitcoins und/oder anderen Kryptowährungen

Obwohl die Gründe für die Kontroverse, die um die Bitcoin und/oder andere Kryptowährungen entstanden ist, sich auf die Risiken beziehen, eine geeignete monetäre Alternative für den Drogenhandel und die Geldwäsche zu werden, ist es verständlich, dass das Unternehmen klarstellen möchte, dass tatsächliche Zahlungen in allen Kryptowährungen vom Unternehmen nur von professionellen und/oder Eligible Counter-party ("ECP")-Kunden akzeptiert werden. Daher akzeptiert das Unternehmen: Einzahlungen oder Abbuchungen in Bitcoins und/oder anderen Kryptowährungen.

Infolgedessen bestätigt das Unternehmen, dass es sich auf das Sorgfaltspflichtverfahren mit Fokus auf die Herkunft der Gelder der oben genannten professionellen und/oder ECP-Kunden konzentriert. Des Weiteren, wird das Unternehmen Maßnahmen gegen Geldwäsche ergreifen, welche die Ein- und Auszahlung in Bitcoins und anderen Kryptowährungen betreffen.

Zudem überwacht das Unternehmen die Entwicklungen bezüglich Bitcoins und/oder anderen Kryptowährungen genau und sorgt für schnelle und notwendige Handlungen, um den Schutz des Anlegers jederzeit sicherzustellen.

Mit CFDs haben Sie keinerlei Rechte an dem Basisinstrument

Ein CFD wird dazu verwendet, um eine Rendite zu sichern oder einen Verlust zu vermeiden unter Bezugnahme auf den Preis des Basisinstruments, anstatt jegliches andere Basisinstrument entgegenzunehmen. Keine CFD-Transaktion gewährt Ihnen ein Recht an einem Stimmrecht, einem Titel oder einem Interesse an einem Basisinstrument oder berechtigt oder verpflichtet Sie, direkt eine Kapitalmaßnahme eines Basisinstruments zu erwerben, zu empfangen, zu halten, zu übermitteln, zu liefern, zu veräußern oder sich daran zu beteiligen.

Das Recht von Trading 212, CFD-Transaktionen anzupassen, zu ändern und/oder abzuschließen, falls eine Kapitalmaßnahme das zugrunde liegende Produkt betrifft

Im Falle einer Kapitalmaßnahme, die das zugrundeliegende Produkt eines CFDs betrifft (z.B. Spaltungen, Abspaltungen, Bezugsrechtsangebote, Fusionen und Übernahmen usw.): i) Trading 212 bestimmt nach eigenem Ermessen die entsprechende Anpassung, Änderung oder die zu ergreifenden Maßnahmen, wenn überhaupt und wann, in Bezug auf den CFD, um die wirtschaftlich entsprechenden Rechte und Pflichten der Parteien zu erhalten; ii) Als Ergänzung oder Alternative zum Vorstehenden behält sich Trading 212 das Recht vor, nach eigenem Ermessen Ihre offene CFD-Position in dem zugrundeliegenden Produkt vor der Kapitalmaßnahme zu schließen.

Risiko von Störungen oder Zugriffsunterbrechung zu elektronischen Systemen und Dienstleistungen von Trading 212

Trading 212 verlässt sich, bei der Erbringung seiner Dienstleistungen für Kunden, auf Computersoftware, Hardware, Telekommunikationsinfrastruktur und Netzwerke und kann ohne diese Systeme die Dienstleistungen nicht erbringen. Diese computergestützten Systeme und Dienstleistungen, wie sie von Trading 212 verwendet werden, sind von Natur aus anfällig auf Störungen, Verzögerungen oder Ausfälle, die dazu führen können, dass Sie den Zugriff auf die Handelsplattform von Trading 212 verlieren oder dass Trading 212 nicht in der Lage ist, CFD-, Kursnotierungen oder den Handel anzubieten oder dass die Dienstleistungen von Trading 212 ganz oder teilweise negativ beeinflusst werden. Gemäß dem Handelsvertrag von Trading 212 erkennen Sie die System und Dienstleistungen von Trading 212, "Trading212", an und unsere Haftung Ihnen gegenüber ist beschränkt.

Getrennte Konten

In Übereinstimmung mit der FCA (Trading 212 UK Ltd.), FSC- (Trading 212 Ltd.) und CySEC- (Trading 212 Markets Ltd.) Bestimmungen, werden all unsere Kundengelder in separaten Treuhandkonten verwahrt. Obwohl wir die Kreditwürdigkeit unserer Banken genau überwachen und sie auf der Basis von Robustheit und Solidität wählen, indem wir nur große internationale Banken nutzen, bedeutet dies nicht, dass sie risikofrei sind. Wir können Ihnen auf Anfrage mitteilen, welche Banken wir verwenden.

Schutz vor Negativsaldo

Als professionellem Kunden erhalten Sie keinen Schutz vor Negativsaldo auf Ihrer Trading 212 Plattform, er ist nur für Privatkunden. Fehlender Schutz vor Negativsaldo wird sich für Sie als professionellem Kunden, aufgrund Ihrer Haftung, auf die Führung Ihres Konto auswirken. Die Geldmittel auf Ihrem Konto werden nicht begrenzt sein, Ihre Verluste können vielmehr Ihre Einlagen übersteigen, und als professioneller Kunde sind Sie für das entstehende Defizit verantwortlich. Wenn Sie meinen, dass Sie das damit verbundene Risiko nicht bewerten oder steuern können, liegt es in Ihrer Veranwortung, ein höheres Schutzniveau zu beantragen.

Weitere Risikohinweise für Anteile

Dividendenzahlung nicht garantiert

Einige Aktien zahlen eine Dividende, entweder halbjährlich oder vierteljährlich. Eine Dividende ist eine Geldsumme, die vom Verwaltungsrat der Gesellschaft bestimmt wird, und eine Verteilung der Gewinne des Unternehmens ist. Gegründete, profitable Unternehmen neigen dazu, Dividenden zu zahlen und haben einen guten Ruf in Bezug auf die Bereitstellung eines kontinuierlichen Stroms von Dividendenzahlungen. Zeiten von wirtschaftlichen Schwierigkeiten können jedoch diese Dividendenzahlung auch für die etabliertesten Aktien unterbrechen. Jüngere, weniger etablierte Unternehmen, die ein Unternehmen aufbauen, neigen dazu, ihre Gewinne für eine Reinvestition zurückzuhalten. Diese werden als „Wachstumsunternehmen“ bezeichnet, da ihre Geschäftsstrategie ihr Geschäft rasch wachsen lässt.

Handels- / Verwaltungskosten

Provisionen und Gebühren, die von uns selbst oder von Dritten erhoben werden, reduzieren den potenziellen Gewinn, den Sie erzielen können, oder erhöhen die Höhe des Verlustes. Bevor Sie anfangen zu handeln, sollten Sie alle Provisionen und anderen Gebühren verstehen, für die Sie haftbar sind.

Aktien als Sicherheiten hinterlegt

Wenn Sie Sicherheiten bei uns hinterlegen, wird die Art und Weise, in der sie behandelt werden, je nach Art der Transaktion und wo sie gehandelt werden, variieren. Es könnten erhebliche Unterschiede in der Behandlung Ihrer Sicherheiten auftreten, je nachdem, wo oder wie Sie handeln. Hinterlegte Sicherheiten können ihre Identität als Ihr Eigentum verlieren, sobald Geschäfte in Ihrem Namen durchgeführt werden, und selbst wenn Ihre Geschäfte letztlich rentabel sein sollten, können Sie nicht die gleichen Vermögenswerte zurückerhalten, die Sie hinterlegt haben, und müssen die Zahlung in bar akzeptieren. Sie sollten von uns ermitteln lassen, wie Ihre Sicherheiten behandelt werden.

Marktabbau

Dies ist eine plötzliche Verschiebung des Preises eines Instruments oder seiner Basis von einer Ebene zur anderen. Es kann jederzeit passieren, tritt aber am häufigsten auf, wenn der Markt auf einer Ebene schließt, sich aber auf einer anderen wieder öffnet. Dies kann zu unerwarteten Verlusten führen.

Nicht realisierbare Investitionen.

Wir können Transaktionen in nicht leicht realisierbaren Anlagen tätigen oder abschließen. Dies sind Investitionen in einem beschränkten Markt oder einer, der es werden könnte. Sie könnten Schwierigkeiten haben, solch eine Anlage zu einem vernünftigen Preis und unter gewissen Umständen zu verkaufen. Es könnte schwierig sein, sie zu jedem Preis zu verkaufen. Investieren Sie nicht in solche Anlagen, bevor Sie nicht geprüft haben, ob sie für Sie geeignet sind.

Frühere Leistung

Sie sollten sich bewusst sein, dass der Preis der Finanzinstrumente, mit denen Sie zu tun haben, von Schwankungen an den Finanzmärkten außerhalb unserer Kontrolle abhängt und dass die bisherige Wertentwicklung kein Indikator für die zukünftige Wertentwicklung ist.

Umgang mit Wertpapieren, die einer Stabilisierung unterliegen können

Wir und/oder unsere Vertreter können gelegentlich Transaktionen in Ihrem Namen in Wertpapieren durchführen, die einer Stabilisierung unterliegen. Die Stabilisierung ermöglicht es, den Marktpreis eines Wertpapiers während des Zeitraums, in dem eine neue Emission von Wertpapieren an die Öffentlichkeit verkauft wird, künstlich zu erhalten. Die Stabilisierung kann nicht nur den Preis der neuen Emission, sondern auch den Preis der sonstigen, im Zusammenhang stehenden Wertpapiere betreffen.

Liquiditätsrisiko der Aktien

Aktien sind in Unternehmen von unterschiedlichen Größen, Industriesektoren, geographischen Standorten und auf verschiedenen Börsen erhältlich. Die Liquidität ist ein wichtiger Risikofaktor bei der Anlage in einzelne Aktien und wird im Allgemeinen durch die Marktkapitalisierung (Gesamtwert der ausgegebenen Aktien) des Unternehmens und die aktuellen Marktbedingungen angetrieben. Die Liquiditätswerte können sich rasch ändern und der Mangel an Liquidität beschränkt den Handel mit Aktien mit kleineren Marktkapitalisierungen (bekannt als Mid Cap und Small Cap).

Informationen zu Auslandsinvestitionen

Informationen über Auslandsinvestitionen sind der Öffentlichkeit nicht so leicht zugänglich und auf den Finanzseiten der nationalen Presse wird wenig über das Thema berichtet. Verschiedene Zeitzonen bedeuten auch, dass Sie nicht immer in der Lage sein werden, während des jeweiligen Handelstages einen Echtzeitkurs für Überseeaktien zu erhalten. Bei der Investition in ausländische Märkte müssen Währungsschwankungen berücksichtigt werden. Ein Gewinn oder Verlust, der auf die Wertentwicklung einer Aktie geleistet wird, kann leicht durch eine Wechselkursbewegung ausgeglichen werden. Alternativ könnte ein Gewinn oder Verlust auf einer Aktie zusammengesetzt werden, um einen noch größeren zu machen.

Preisvolatilität

Der Kurs der einzelnen Aktien kann erheblich schwanken und rasch steigen oder fallen. Aktien können sich auch über einen langen Zeitraum im Rückgang befinden. Aktienkurse steigen und fallen je nach der Gesundheit des Unternehmens und aufgrund allgemeiner Wirtschafts- und Marktbedingungen. Der Anstieg und der Fall einzelner Aktienkurse kann signifikant sein. Investitionen in den Aktienmarkt sind tendenziell volatiler als die Investitionen in die meisten Anleihen.

Kleinaktien

Aktien, die am Alternative Investment Market (AIM) gekauft wurden (auch als "Penny Shares" bekannt), tragen ein höheres Verlustrisiko als andere Aktien. Der Grund dafür ist, dass die Voraussetzungen für Unternehmen, die am AIM gelistet sind, weniger streng sind wie für solche Unternehmen, die uneingeschränkt an der Börse gelistet sind. Es gibt ebenfalls für gewöhnlich eine größere Spanne zwischen dem Einkaufs- und dem Verkaufspreis für diese Aktien und wenn diese sofort verkauft werden sollen, dann können Sie wegen eines Liquiditätsmangels womöglich weniger Geld dafür erhalten als das, was Sie für diese Aktien ursprünglich bezahlt haben. Der Kurs dieser Aktien kann sich schnell verändern und fallen sowie steigen. Es ist ggf. auch schwer, zuverlässige Informationen zu ihrem Wert oder dem Umfang des Risikos, dem sie ausgesetzt sind, zu erhalten.

Bruchteile von Aktien

Bruchteile von Aktien können nicht an den öffentlichen Börsenplätzen gehandelt werden und haben außerhalb unserer Handelsplattform keinen Geldwert und werden nicht anerkannt. Sie können diese nur in Guthaben in Geld umwandeln, wenn diese durch uns verkauft werden und sie können nicht zu einem anderen Broker übertragen werden, außer durch einen Verkauf. Stimmrechte können für Bruchteile von Aktien nicht vergeben werden und Ihnen können für Bruchteile von Aktien keine Akitionärsdokumentationen zur Verfügung gestellt werden. Es gibt mögliche Interessenkonflikte in Verbindung zu Transaktionen mit Bruchteilen und Sie haben diesen Transaktionen dadurch zugestimmt, dass Sie den Geschäftsbedingungen zugestimmt haben. Sie können Ihre Einwilligung zu einer solchen Transaktion zu jedem Zeitpunkt durch schriftliche Mitteilung an uns widerrufen.

Wertpapierleihgeschäft

Wenn Sie Aktien an Trading 212 verleihen, nutzt Trading 212 diese als Darlehen, indem mit einem Dritten/Darlehensnehmer eine Vereinbarung zum Gegenverleih geschlossen wird.

Kontrahenten-Kreditrisiko

Da Trading 212 bei jedem Geschäft Ihr Vertragspartner ist, kann es im Falle einer Insolvenz von Trading 212 dazu kommen, dass Trading 212 die verliehenen Aktien nicht zurückgeben kann. Darüber hinaus können Sie aufgrund der Darlehenskette dem Ausfallrisiko einer Vertragspartei ausgesetzt sein, wobei der Darlehensnehmer insolvent werden kann. Trading 212 mindert dieses Risiko auf folgende Weise:

  • Trading 212 verlangt vom Kreditnehmer Sicherheiten und stellt Ihnen die gleichen Sicherheiten zur Verfügung. Der Wert der Sicherheiten muss höher als der Wert der geliehenen Aktien sein, nämlich mindestens 102 % des Wertes der Aktien. Die Sicherheiten werden in Form von US-Schatzanleihen gestellt, daher ist ihr Wert relativ stabil. Wichtig ist, dass die Sicherheiten auf einem separaten Konto für Sie gehalten werden, sodass Sie im Falle einer Insolvenz unsererseits Anspruch auf die Sicherheiten haben.
  • Trading 212 (und nicht der Kreditnehmer) ist immer Ihr Vertragspartner für das Aktienleihgeschäft, daher garantiert Trading 212 auch im Falle einer Insolvenz des Kreditnehmers die fristgerechte Rückgabe der Aktien an Sie mit dem Eigenkapital.

Im Hinblick auf die Insolvenz des Fremdkapitalnehmers entstehen daher Verluste für einen Kunden, dessen Aktien verliehen werden, erst im Moment, in dem sowohl der Kreditnehmer als auch Trading 212 nicht mehr in der Lage sind, ihren Verpflichtungen nachzugehen (d. h. sowohl der Kreditnehmer als auch Trading 212 insolvent sind) und der Wert der Sicherheiten gesunken ist bzw. der Wert der Aktien gestiegen ist.

Preisschwankung

Wir wissen nicht im Voraus, welche Aktien verliehen werden oder wann. Manchmal wird nur ein Teil des Portfolios verliehen und manchmal nichts davon. Der Markt schreibt die Nachfrage nach den Aktien vor; daher gibt es keinerlei Gewissheit, ob Ihre Aktien auch tatsächlich verliehen werden. Informationen dazu werden auf dieser Plattform angezeigt, wo Sie am Tagesende Informationen dazu sehen, wie viel Prozent Ihrer Aktien (pro Instrument) verliehen sind.

Unabhängig davon, ob die Aktien verliehen werden oder nicht, sind Sie immer dem Kursrisiko der Aktien ausgesetzt. Der Preis von Aktien steigt und fällt, und daher besteht das Risiko auch weiterhin.

Wenn Ihre Aktien verliehen werden, verlangen wir zur Minderung des Risikos von Aktienkursschwankungen, dass der Kreditnehmer alle Sicherheiten, die er uns zur Verfügung stellt, überwacht, und ebenso werden wir alle Sicherheiten, die wir Ihnen zur Verfügung stellen, auf täglicher Basis überwachen, um sicherzustellen, dass der Wert der Sicherheiten stets mindestens 102 % des Wertes der verliehenen Aktien entspricht.

Keine Garantien

Das Unternehmen wird und kann zu keiner Zeit für das Anfangskapital Ihres Portfolios, dessen Wert oder für Geld, das in Ihren Handel mit CFDs oder den Devisenkassahandel investiert wurde, garantieren.

Sie erkennen vorbehaltlos an und akzeptieren, dass ungeachtet aller Informationen, die vom Unternehmen kommuniziert werden, der Wert einer Anlage nach unten oder oben schwanken kann und es sogar wahrscheinlich ist, dass die Investition wertlos wird.

Sie erkennen weiterhin vorbehaltlos an und akzeptieren, dass Sie ein erhebliches Risiko von Verlusten und Schäden als Folge Ihres Handels mit CFDs oder des Devisenkassahandels eingehen können und Sie akzeptieren und erklären, dass Sie bereit sind, dieses Risiko einzugehen.

Sie sollten sich nicht am CFD- oder Devisenkassahandel beteiligen, es sei denn, Sie verstehen die Art eines solchen Handels, die Art des bestimmten Geschäfts, das Sie eingehen und das wahre Ausmaß Ihres Verlustrisikos. Um erfolgreich im CFD- oder Devisenkassahandel tätig zu sein, sollten Sie Erfahrung im Handel mit Derivaten haben und die Ausrichtung bzw. die Hebelwirkung dieser Produkte verstehen.

Diese Seite ausdrucken